AdresslisteKontaktSuche

Lema I-VII - eine siebenjährige Passionsgeschichte in der Kirche Ligerz

In den Jahren 2014 bis 2020 feiern wir in der Kirche Ligerz Karfreitag, den Tag der Kreuzigung und des Todes Jesu, unter einem besonderen Bogen. Wir haben sieben Gestalten der Kreuzigungsgeschichte, wie sie in den Evangelien genannt werden, ausgewählt - nicht die bekanntesten, sondern ganz unterschiedliche, manche ohne Namen. Jede von ihnen hat einen besonderen und eigenen Bezug zur Kreuzigung. Durch die Jahre hindurch begegnen wir jedes Mal einer anderen Gestalt, sehen aus einem anderen Blickwinkel auf das Kreuz als Ort von Gewalt und Verzweiflung.

 

Künstlerinnen und Künstler begleiten uns durch den nüchternen Gottesdienst, den wir jeweils karfreitags um 15.15 Uhr feiern. Die Berner Komponistin und Geigerin Gabrielle Brunner schreibt jedes Jahr ein  Werk für Violine solo, das der betreffenden Gestalt gewidmet ist und jeweils zum ersten Mal in Ligerz erklingen wird. Aufgeführt wird ihre Musik teils von prominenten Meisterinnen und Meistern, teils von Nachwuchskräften aus den Talentförderungen im Umfeld der Musikhochschulen von Bern, Basel und Zürich. Fred Bauer, der Appenzeller Graphiker und Maler mit Wohnsitz in Küsnacht ZH, hat sieben Portraits in der Form von Holzschnittcollagen geschaffen. Die originalen Werke werden jeweils am Karfreitag erstmals gezeigt. Bereits vorher - vom Aschermittwoch und bis am Ostersamstag - hängt im Chorbogen der Kirche Ligerz (die einst eine Heiligkreuzkirche war) ein siebenteiliges Kreuz, dem jedes Jahr die neue Gestalt eingefügt wird. 2017 wird das vierte und damit das Portrait in der zeitlichen Mitte -- nach dem "Lanzenträger" 2014 ,"Salome, der Gefährtin" 2015 und "Herodes Antipas" 2017 ist es "Es" das Volk. Vollständig sichtbar sein wird das vollendete Kreuz an Karfreitag 2020.

 

 

 

Die Portraits der Jahre 2014 bis 2017

Der Lanzenträger
Salome, die Gefährtin
Herodes Antipas
Es - das Volk

Die Liturgien 2014 bis 2016

So sieht der ganze Bogen der sieben Jahre aus. Nachstehend finden sich die Liturgien der einzelnen Jahre.

 

Liturgie des Jahres 2014

Liturgie des Jahres 2015

Liturgie des Jahres 2016; Link zur Audiodatei von Radio SRF 2 Kultur

 

 

 

2017: Für einmal zu zweit

Lema IV mit dem Blick auf "Es", das Volk, ist ausnahmsweise nicht auf ein Individuum ausgerichtet, sondern auf die Masse. Die Mehrzahl wird auch musikalisch abgebildet. Nur hier schafft die Komponistin Gabrielle Brunner ein kammermusikalisches Werk. Sie selber wird es als Bratschistin zusammen mit dem renommierten rumänisch-deutschen Geiger Stefan Tarara aufführen.

 

 

 

 

 

 

 

 


Fred Bauer am 11. März 2014 in der Kirche Ligerz
Die Kreuzinstallation von der Chorseite her

Unterstützung

Das Projekt Lema I-VII wird zur Zeit von folgenden Institutionen und Personen finanziell unterstützt und ermöglicht:

  • Einwohnergemeinde Ligerz
  • Einwohnergemeinde Twann-Tüscherz
  • Einwohnergemeinde Ittigen
  • Amt für Kultur des Kantons Bern
  • Burgergemeinde Bern
  • Kulturförderung des Kantons Appenzell Ausserrhoden
  • Gemeinde Küsnacht ZH
  • Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn
  • Verein Dorfläbe Ligerz
  • Eduard Bourquin-Stiftung, Ligerz
  • Vinetum Stiftung, Biel
  • Fondation Nicati de Luz, Lausanne
  • Stiftung Jakob und Liselotte Farner, Burgdorf
  • Raiffeisenbank Bielersee, Biel
  • Anonym

 

 


Vision Kirche 21 - Gemeinsam Zukunft gestalten